Fimo Blog

Ernährungstherapie bei Long Covid

Long Covid geht mit einer diversen Symptomatik einher. Dazu gehören Fatigue, kognitive Einschränkungen und Geschmacks- bzw. Geruchsverlust. Eine flächendeckende Therapie existiert aktuell noch nicht, weshalb noch kräftig an therapeutischen Möglichkeiten geforscht wird. Ein ernährungstherapeutischer Ansatz steht ebenfalls in der Diskussion. Mehr dazu liest du in diesem Artikel.

Hintergrund

Geruchs- und Geschmacksverlust kann bei 40-75% der Covid-Erkrankten vorkommen. Menschen, die diese Symptome erfahren haben, weisen ebenfalls ein erhöhtes Risiko auf, andere Long Covid Symptome zu entwickeln. Die sensorischen Ausfälle bei Geruch und Geschmack lassen sich darüber hinaus mit Angstzuständen und gedrückter Stimmung in Verbindung bringen. Die angeschlagene mentale Gesundheit begünstigt eine Mangelernährung.
Bei Long Covid ist der Zusammenhang nicht belegt, aber von anderen chronischen Erkrankungen weiß man, dass es einen Zusammenhang zwischen Mangelernährung und entzündlicher Aktivität gibt. Das bedeutet, das der Körper bei Mangelernährung entzündungsfördernde Botenstoffe freisetzt.

Welche Ernährung könnte helfen?

Momentan wird eine pflanzenbasierte Ernährungsform untersucht, die vielversprechend scheint. Ernährungsforscher:innen wissen aus vorherigen Studien, dass eine pflanzenbasierte Ernährung bei Symptomen helfen kann, die auch bei Long Covid auftreten. Dazu zählen z.B Nervosität, Schlafprobleme und Schmerzen. Außerdem reduziert diese Ernährungsform die Menge an entzündungsfördernden Stoffen im Körper. Man erhofft sich dadurch eine Therapieoption, die eine verlängerte Entzündungsreaktion bei Long Covid reduzieren könnte.

Wie könnte eine pflanzenbasierte Ernährung aussehen?

Pflanzenbasierte Ernährung ist entzündungshemmend. Sie enthält viele wichtige Vitamine und Antioxidantien, die das Immunsystem stärken. Eine darüber hinaus ballaststoffreiche Kost begünstigt die natürliche Bakterienflora im Darm. Außerdem lässt sich durch pflanzliche Nahrungsmittel ein großer Teil des Proteinbedarfs decken. Reich an Proteinen sind z.B Bohnen, Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse und Samen. Zusätzlich nimmt man bei einer pflanzenbasierten Kost gesündere Fette auf, das gelingt z.b durch Olivenöl oder Avocados.
Übrigens: Du musst nicht komplett auf tierische Produkte verzichten. Eier und Fisch können dir helfen die nötigen Aminosäuren und Fettsäuren wie Omega-3 aufzunehmen.

Mindful Eating

Eine wenig bekannte Folge einer Long Covid Erkrankung ist ein verminderter Appetit und vorzeitiges Sättigungsgefühl. Das Wahrnehmen des Essens mit allen fünf Sinnen ist ein wichtiger Bestandteil im Zusammenspiel von Hunger und Appetit. Bei Geschmacks- oder Geruchsverlust fehlt eine wichtige Komponente bei der Generierung von Appetit. Die Folge könnte eine Unterernährung sein, die sich durch eine verlängerte Covid-Symptomatik äußern kann.
Wissenschaftler:innen erforschen derzeit die Möglichkeit des Mindful Eatings bei Long Covid Patienten. Durch bewusstes Achten auf die Sinneseindrücke, die man beim Essen spürt, soll die Beziehung zu Hunger und Sättigungsgefühl normalisiert werden. Das gelingt meist durch eine reduzierte Essgeschwindigkeit und zeitgleiches Konzentrieren auf die Sinneseindrücke. Was schmecke ich? Was rieche ich? Wie fühlt sich das Essen an?

Grenzen der Ernährungstherapie

Wir beziehen uns in diesem Artikel auf einen Überblicksartikel, der mögliche Zusammenhänge zwischen der pflanzenbasierten Ernährung und häufigen Long Covid Symptomen aufzeigt. Die wissenschaftliche Evidenz dazu, ob diese Ernährungsform tatsächlich Symptome abmildert, steht allerdings noch aus. Außerdem haben Proband:innen, die sich vegetarisch ernähren, meist generell ein höheres Gesundheitsbewusstsein, rauchen z.B. auch seltener oder machen häufig mehr Sport. Es gibt also viele Faktoren, die zusätzlich zur Ernährung mit reinspielen, weshalb es nicht so einfach ist, die reinen Effekte pflanzenbasierter Ernährung zu erforschen.
Aber auch unabhängig davon: Eine ausgewogene Ernährung kann dir helfen, gesund zu bleiben und chronischen Krankheiten vorzubeugen. Es lohnt sich also immer, sich ein wenig damit zu beschäftigen, was man isst.

Zusammenfassung

Ob die angepasste Ernährung tatsächlich deine Long Covid Symptome verbessern kann, ist noch nicht sicher bewiesen, allerdings sprechen die bisherigen Erkenntnisse aus anderen Bereichen dafür. Eine größtenteils pflanzenbasierte Kost, zusammen mit Fisch und Eiern wird aktuell von Forscher:innen vorgeschlagen. Außerdem könnte das sogenannte mindful eating dir helfen, falls du Probleme mit Appetit und Hunger hast. Probiere es doch mal aus und schau, ob es dir hilft!



Quellen

**https://link.springer.com/article/10.1007/s13668-021-00369-x**
https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.28.21262763v2
https://www.mdpi.com/2304-8158/10/2/464
Long Covid