Fimo Blog

Hefezopf

Der Hefezopf - nicht nur in Deutschland ein Traditionsgebäck, welches beim Osterbrunch kaum wegzudenken ist.

Das leicht süßliche und zarte Gebäck wird oft gerne mit Butter und Marmelade oder Honig gegessen. Doch um einen perfekten Hefezopf zu backen, benötigt man viel Zeit und Geduld. Denn der Teig muss mit viel Liebe kräftig durchgeknetet werden, bis ein weicher, geschmeidiger Teig entsteht. Danach muss der Teig an einem warmen Ort 1-3 Stunden ruhen, damit er sich verdoppeln kann. Das stellt sicher, dass die Hefe sich richtig entfalten kann und der Hefezopf nach dem Backen fluffig zart wird.

Zusätzlich zu den normalen Aromen wie Vanille oder auch Orange werden zum Beispiel in Griechenland noch Gewürze wie Mahlep und Kardamom zum Teig gegeben. Diese Kombination der Gewürze macht den Hefezopf noch viel besonderer und aromatischer. Deine Nachbarn werden vom Geruch sicher dahin schmelzen. Mahlep bekommst du im türkischen oder griechischen Supermarkt und steht bei den Gewürzen.

Damit ein Hefeteig ganz leicht gelingt, ist es wichtig, lauwarme Milch zu verwenden und die restlichen Zutaten auf Zimmertemperatur zu bringen. Auch Geduld ist hier ganz wichtig. Da wir für den Hefezopf Butter und Zucker verwenden, wird unser Hefeteig ganz schön schwer. Wir empfehlen dir daher, frische Hefe zu verwenden, da wir der Meinung sind, dass frische Hefe stärker als Trockenhefe ist.

Das tolle am Hefezopf ist, dass man diesen nach dem Backen und auskühlen für ein paar Monate einfrieren kann. Mache also gleich zwei Zöpfe und bewahre einen im Tiefkühlfach auf. Bei Bedarf kannst du diesen dann aus der Tiefkühlung herausholen, auftauen lassen, in der Mikrowelle etwas aufwärmen und genießen.

Für unseren Hefezopf benötigst du folgende Zutaten:
280g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
60ml Milch
100g Zucker (oder z.B. Xylit, Kokosblütenzucker etc.)
30 g Butter oder Margarine geschmolzen
100g Joghurt (oder Milch)
1 Ei
1TL abgeriebene Orangenschale
je 3/4 TL Kardamom und Mahlep
1 Pck. Vanillearoma/Zucker
etwas Tonkabohnen Abrieb
4g Salz

  1. Wärme die Milch lauwarm auf und gebe jeweils einen Teelöffel vom abgewogenen Zucker und Mehl dazu. Zerbrösel die Hefe in die Milch, kurz umrühren und lasse die Hefe ca. 10 Minuten gehen.
  2. Siebe das Mehl in eine Rührschüssel. Verrühre in einer anderen Schüssel die geschmolzene Butter mit alle restlichen Zutaten.
  3. Wenn dein Vorteig gegangen ist, gebe diesen zusammen mit den restlichen Zutaten zum Mehl. Nun knete den Teig bis ein weicher aber geschmeidiger Teig entsteht. Sollte er zu trocken sein, füge noch etwas lauwarme Milch zu, ist der Teig zu nass etwas mehr Mehl.
  4. Lasse den Teig für mindestens 1 Stunde gehen bzw. solange, bis der Teig sich verdoppelt hat. Dann schneide den Teig in drei gleich große Teile und flechte die Teile vorsichtig zu einem großen Zopf. Gebe den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech, decke ihn mit einem sauberen Geschirrtuch ab und gebe dem Zopf erneut an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten Zeit zum hochgehen.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Den Hefezopf mit einem verquirltem Ei bestreichen und mit gehobelten Mandeln, Sesam oder Hagelzucker bestreuen. Den Hefezopf ca. 20 bis 30 Minuten im Ofen ausbacken, auskühlen lassen und genießen 

Tipp:
Das Rezept lässt sich ganz leicht veganisieren. Dazu nutze einfach Hafermilch, vegane Butter und eine vegane Joghurtalternative. Das Ei kannst du durch ein Eiersatz Pulver ersetzen und den Zopf am Ende mit Hafermilch bestreichen.

Hefezopf Rezept


Rezepte